AGB Gassi-Service

Für die Vertragsbeziehung zwischen Kunde und Petit Loup – Sarah Schmid (im Folgenden als
Petit Loup bezeichnet) gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Vertragsabschluss

Mit der Unterschrift und Abgabe des Vertrages bestätigt der Kunde Petit Loup den Abschluss
und das Einverständnis des Vertrages und der AGB.

2. Vertragsinhalt

Der Hundeausführservice beinhaltet das Holen und Bringen des Hundes. Die Übergabe des
Hundes findet entweder Zuhause oder an einem anderen vereinbarten Ort statt. Der Hund
befindet sich während der Fahrt in einer gesicherten Hundebox im Hundetransportfahrzeug
von Petit Loup.
Der Hundeausführservice findet in Gruppenspaziergängen statt.
Nach einer „Probezeit“ von 4 Wochen, in welcher der Hund regelmäßig an den Gruppenspaziergängen teilgenommen hat, obliegt es Petit Loup darüber zu entscheiden, ob der Hund in
die bestehenden Gruppen integrierbar ist oder nicht weiter an den Gruppenspaziergängen
teilnehmen kann.
Die Gruppenspaziergänge finden zur vereinbarten Zeit statt.
Die Dauer des Gruppenspaziergangs mit Abholen und Bringen liegt zwischen ca. 1,5 bis 2,5
Stunden (je nach Entfernung und Hundeanzahl). Davon befindet sich der Hund mindestens 1
Stunde im Freien.
Während des Spaziergangs arbeitet Petit Loup mit Belohnungen durch Futter, Spiel oder
Streicheleinheiten. Je nach Hund. Bekannte Futterunvenräglichkeiten werden berücksichtigt
und werden vom Kunden im Vertrag angegeben.
Weitere Vereinbarungen zwischen Kunde und Petit Loup sind auf dem Vertrag gesondert zu
vermerken und zu entnehmen. Insbesondere die Schlüsselübergabe und Häufigkeit der

3. Ausschluss der Teilnahme am Hundeausführservice

Es obliegt Petit Loup, ob ein Hund auch nach der Probezeit vom Hundeausführservice ausgeschlossen werden kann. Gänzlich oder nur vorübergehend. Gründe für einen vorübergehenden Ausschluss sind z.B.:

  •  Läufigkeit der Hündin (Ausschluss über die Läufigkeitsphase beträgt 2-4 Wochen).
  • Erkrankte oder von Parasiten befallene Hunde.
    Dies bedarf der Rücksprache zwischen Kunde und Petit Loup und wird individuell entschieden.
  • Hunde, die plötzliche Verhaltensauffälligkeiten zeigen (Angst, Aggression, usw.).
    Dies bedarf der Rücksprache zwischen Kunde und Petit Loup und wird individuell entschieden.
  • Auftretende Unverträglichkeit gegenüber Artgenossen.
  • Weitere Gründe für einen vorübergehenden Ausschluss der Teilnahme obliegt der Absprache zwischen dem Kunden und Petit Loup .
  • Auflagen von Behörden.

4. Verpflichtungen

Petit Loup verpflichtet sich,

  • den Hund art-und verhaltensgerecht auszuführen und zu beaufsichtigen. während des Spaziergangs die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes zu beachten und einzuhalten.
  • bei der Entweichung des Hundes unverzüglich den Besitzer und die zu informierenden
    Stellen (Polizei, Tierheim) zu benachrichtigen.
  • bei der Übergabe des Haustürschlüssels, diesen gut zu verwahren, nicht an Dritte weiterzugeben und keine dritten Personen ohne Absprache mit in die Privaträume zu nehmen.
  • den Teilnahmeplatz des Hundes zu reservieren, wenn der Kunde ein Monatsabo für den Ausführservice abgeschlossen hat.
  • dem Besitzer über die Notwendigkeit eines Tierarztbesuches zu informieren und nach Absprache den „Haustierarzt“ aufzusuchen.
  • In Notfallsituationen obliegt es Petit Loup auch ohne Rücksprache des Kunden unverzüglich einen naheliegenden Tierarzt aufzusuchen.

Der Kunde verpflichtet sich,

  • alle entstehenden Kosten des Tierarztbesuches zu übernehmen.
  • auf Nachfrage den Impfausweis und die gültige Haftpflichtversicherung vorzulegen.
  • Petit Loup über veränderte Besonderheiten des Hundes Auskunft zu geben, welche für Petit Loup relevant sind. Diese können sein: Verhaltensauffälligkeiten, verändertes Sozialverhalten, Krankheiten, Parasitenbefall, Trächtigkeit, Läufigkeit oder Ähnliches.
  • Der Kunde versichert, dass der Hund frei von ansteckenden Krankheiten ist, sowie notwendige Impfungen (Grundimmunisierung) erhalten hat.
  • Der Kunde bestätigt, dass der Hund nicht gefährlich ist und sich bisher keine Vorfälle ereignet haben, die bei der Ordnungsbehörde angezeigt wurden.
  • Auflagen durch Behörden muss der Kunde Petit Loup unaufgefordert mitteilen.

5. Haftung

  • Bei der Fahrt zum, vom und während des Spaziergangs bleibt der Kunde Eigentümer des Hundes im
    Sinne von §833BGB (Tierhaltergefährdungshaftung).
  • Der Kunde bestätigt, dass er eine gültige Tierhalterhaftpfichtversicherung abgeschlossen hat
  • Der Kunde haftet allein für Schäden, die sein Hund verursacht. Insbesondere Schäden an anderen
    Tieren oder Personen.
  • Zivilrechtliche Schadenshaftungen werden hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Petit Loup übernimmt keine Haftung für Verletzungen, welche beim Spielen, Toben oder Spazierengehen nicht auszuschließen sind.
  • Petit Loup übernimmt keine Haftung für die Folgen einer unbeabsichtigten Deckung eines unkastrierten Hundes.

 

6. Preise, Zahlungen und Absagen

Die aktuellen Preise und Preismodelle sind auf der lnternetseite von Petit Loup nachzulesen
(www.petit-loup.de).

Mit der Unterschrift des Vertrages akzeptiert der Kunde die aktuellen / vereinbarten Preise.
Absagen von vereinbarten Abholungen müssen 48 Stunden vorher, schriftlich (Textnachricht, oder
E-Mail) oder telefonisch, erfolgen. Ansonsten wird der Termin vollständig in Rechnung gestellt.
Unvorhersehbare Ausfälle wie zum Beispiel eine plötzliche und nachweisbare Erkrankung des
Hundes, welche eventuell zu einer kostenlosen Stornierung führen, können zwischen Petit Loup und
Kunden individuell vereinbart werden.

Petit Loup behält sich vor Termine kurzfristig abzusagen, zu kürzen oder zeitlich zu verschieben.
Gründe hierfür können sein:

  • Unfall
  • Krankheit des Dogwalkers
  • Autopanne
  • Wetter (Glatteis o.Ä.)

Sollte dies der Fall sein, wir der Kunde von Petit Loup umgehend informiert. Für Termine die nicht
verlegt werden können wird ein entsprechender Betrag gutgeschrieben.

7. Datenschutz

Alle Angaben des Kunden werden ohne ausdrückliche Genehmigung nicht an Dritte weitergegeben.

8. Sonstiges

Sonstige Vereinbarungen sind immer im Vertrag schriftlich festzuhalten.

X