Schließen
Type at least 1 character to search

No products in the cart.

Nach Oben

Archive

Welpen können verschiedene Töne produzieren. Sie fiepen, wenn sie sich unwohl fühlen oder sich freuen. Sie jaulen, wenn sie Schmerzen haben. Einige Welpen können bereits früh bellen. Manche heulen, wenn sie allein gelassen werden. Auch ein Knurren wird bereits oft beim

Das Anspringen entsteht aus dem natürlichen Futterbetteln der Hunde. Dabei stupst der junge Hund einen erwachsenen Hund, der gerade von einem Beutezug kommt, ans Maul. Dies animiert den erwachsenen Hund Futter hochzuwürgen. Das vorverdaute Futter wird dann vom jungen Hund

Wenn wir an Belohnungen im Hundetraining denken, denken wir meist an Futterbelohnungen. Das Training mit Futterbelohnung ist ein sehr natürliches Training. Wild- oder freilebende Hunde arbeiten auch für ihr Futter. Sie erbetteln es, sie jagen und erlegen es, sie stehlen es

Die Entwicklung des Welpen beginnt lange vor seiner Geburt. Um es übersichtlich zu halten, beginnen wir mit der Geburt und teilen die Welpenzeit in drei Phasen ein. Neonatale Phase Die 1. und 2. Lebenswoche wird auch „Neonatale Phase“ genannt. Diese Zeit ist

Eine ausgewogene Ernährung hält den Stoffwechsel des Hundes im Gleichgewicht, indem sie dafür sorgt, dass dauerhaft weder ein Mangel noch eine Überversorgung an Nährstoffen entsteht. Dass eine Ration rechnerisch ausgewogen ist, reicht allein jedoch nicht aus. Ihr musst auch in

Es ist wichtig, dass euer Welpe bis zur 16. Lebenswoche nach Möglichkeit unterschiedliche Hunde in verschiedenen Größen, Rassen, Farben und Charakteren kennenlernt. Das Grundproblem in den Hundebegegnungen besteht häufig darin, dass man den anderen Hund und sein Verhalten Welpen gegenüber nicht

Das Ruhe- und Schlafbedürfnis von Hunden ist groß. Welpen brauchen 20 Stunden Schlaf und Ruhe am Tag. Erwachsene Hunde relaxen und schlafen bis zu 17 Stunden täglich. Ruhe muss man lernen Oft schlafen gerade Welpen aber deutlich weniger als 20 Stunden. Vielen

Eltern haben häufig die Vorstellung, dass ein eigener Hund dem Kind die Liebe zur Natur vermittelt, den Stubenhocker nach draußen lockt, dem schüchternen Kind Selbstbewusstsein gibt, als ständiger Spielpartner zur Verfügung steht, dem Kind Verantwortung beibringt. Gut gelaunt und immer

Spielen fördert die Entwicklung des Welpen. Er wird fitter, lernt Abstände einzuschätzen, greift mit dem Fang, verfolgt die Gegenstände und kann auch mal Frust wegkauen. Besser an einem dafür ausgewählten Spielzeug, als an den Möbeln. Kauft bitte nur Hundespielzeug, Menschenspielzeug

Wie hebe ich einen Hund richtig hoch und wie trage ich ihn? Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Unsere Hunde sind so unterschiedlich in Gewicht und Größe, dass man unterscheiden muss. Wichtig für Sie ist aber immer: Ihr Rücken

Hunde sollten bereits im Welpenalter verschiedene Treppen kennenlernen. Zu Beginn sucht euch am besten eine Treppe mit flachen, geschlossenen, nicht rutschigen Stufen. Euer Welpe soll nur wenige Stufen kontrolliert an der Leine hinauf- und hinuntergehen. So üben Sie richtig: Geht mit eurem