Schließen
Type at least 1 character to search

No products in the cart.

Nach Oben

Archive

Ziel Eine alternative Belohnung erproben mit dem Hintergrund, seinen Hund besser kennen zu lernen und seine Interessen herauszufinden sowie das Erkennen, wann und ob es sich für den Hund um eine Belohnung handelt. Materialien Ausreichend viele Leckerchen, 2 niedrige Schüsseln, Stöckchen, Stroh, Napf,

Ziel Der Mensch soll lernen, seinen Hund durch Locken in verschiedene Positionen zu bringen (Sitz und Platz) und diese für einige Zeit zu halten, bis er das Auflösungssignal gibt. Materialien Keine Einleitung Nachdem sich alle, wie üblich, auf dem Platz versammelt und im Kreis aufgestellt

Ziel Den Hund bzw. seine Impulsivität einschätzen und gezielte Übungen zur Erhöhung des Aushaltens im Alltag einbauen. Materialien Ausreichend Futter, evtl. Fleischwurst, Spielzeug. Einleitung Bei der Impulskontrolle geht es darum, dass der Hund ein bestimmtes Bedürfnis befriedigt haben möchte, es jedoch nicht direkt bekommt. Der

Ziel Mensch und Hund sollen in dieser Stunde lernen, Begrüßungen mit Menschen gelassen entgegenzutreten. Sie warten geduldig in der zweiten Reihe und stürzen nicht gleich zu jedem hin. Materialien Doppelt so viele Pylonen wie Teilnehmer. Einleitung Hier stelle ich meinen Kunden die Frage, wie eine

Ziel Der Mensch soll verstehen lernen, was genau Leinenführigkeit bedeutet und wie er sie bei seinem Hund anwenden kann. Mehrere Möglichkeiten stehen uns dafür zur Verfügung. Der Mensch soll die finden, die am besten zu ihm und seinem Hund passt. Materialien Fünf Näpfe,

Ziel Der Mensch soll ein Gefühl dafür bekommen, wie er in Zukunft mit Hundebegegnungen umgehen möchte. Materialien Vier Pylonen, gerne auch mehr, wenn in zwei Gruppen gearbeitet werden soll. Einleitung Zuerst einmal sei gesagt, dass Kontakte zu Hunden untereinander immer mal wieder kritisch werden können.

Ziel Ein Verständnis dafür bekommen, wie aufwendig es ist, ein bestimmtes Signal zuverlässig zu trainieren. Dass die Ablenkungsreize langsam erhöht werden müssen und dass im Grunde das Kommando solange nicht angewendet werden sollte, bis es wirklich vom Hund verstanden ist. An

Ziel Der Hund soll lernen, die gängigen Grundkommandos, wie „Sitz“, „Platz“ und ggf. auch das „Steh“ auf Entfernung zu zeigen. Materialien Heringe und Flatterband. Theorie Die Arbeit auf Entfernung stellt wohl viele Teams vor eine echte Herausforderung. Bevor wir also beginnen, sollten wir uns die

In der letzten Stunde wollen wir mit den Kunden einige Aufgaben lösen, die sich jeweils auf die Schwerpunkte der vergangenen Woche beziehen. Sie kommen aus dem „Crossdogging“ und eignen sich hervorragend, um Gelerntes abzufragen. Dazu werden die Stationen auf dem